Beteilige dich jetzt und kommentiere beim Beteiligungsportal Baden-Württemberg. Die Frist läuft nur noch bis zum 16.11.18!

Aktuell läuft das Beteiligungsverfahren zur Forstreform. Dabei wird auch das Landeswaldgesetz Baden-Württemberg geändert. Beim Beteiligungsportal des Landes gibt es die Möglichkeit den Gesetzesentwurf einzusehen und zu kommentieren. Für die Registrierung wird nur die Angabe einer E-Mail Adresse benötigt. 

Flamingos am Bodensee, neue Zeckenarten im Schwarzwald oder Lavendelanbau an der Mosel: Der Klimawandel hat schon heute Auswirkungen im Südwesten. In der SWR Dokumentation "betrifft: Der Klimacheck - Wie verändert sich die Natur?" geht Axel Wagner auf die Suche nach Gewinnern und Verlierern der Erderwärmung und zeigt Orte im Südwesten, wo der Klimawandel schon sichtbar ist oder wo sich bald Auswirkungen zeigen werden.

Zu sehen am Mittwoch, 28. November, 20:15 Uhr, im SWR Fernsehen.

Der Nationalparkrat hat in seiner Sitzung am 15.10.2018 die letzten noch offenen Module des Nationalparkplans beschlossen. Dieser Plan enthält neben dem Leitbild des Nationalparks Ziele und Maßnahmen für seine Entwicklung, insbesondere Einzelheiten, wie der Schutzzweck des Nationalparks in den nächsten Jahren erfüllt werden soll. Mit den Beschlüssen ist der Nationalparkplan als Ganzes verabschiedet.

Das Zukunftsforum Naturschutz des Landesnaturchutzverbands findet am Samstag, 10. November 2018 in Stuttgart statt. Tagungsthema ist: Mehr Natur wagen – Chancen für die Artenvielfalt in Städten und Dörfern?

Während manche Tiere vom ausgeräumten Land in die Stadt flüchten, nehmen dort tödliche Gefahren zu. Allein in Deutschland sterben nach Expertenschätzungen pro Jahr 100 Mio. Vögel, weil sie gegen Glasscheiben fliegen. Vegetationsfreie Schottergärten nehmen Pflanzen und Tieren die Heimat. Fledermäuse suchen an sanierten Gebäuden oft vergeblich nach Spalten und Nischen für ihre Kinderstuben.

Der DAV-Landesverband lädt zur Naturschutztagung vom 10. bis 12. Mai 2019 nach Tübingen ein. Tagungsschwerpunkt ist das Thema „Mobilität der Zukunft“. Die Tagung richtet sich an alle interessierte DAV-Mitglieder. Die Teilnahme am Samstag mit dem Schwerpunktthema „Mobilität der Zukunft“ und den Exkursionen in den Naturpark Schönbuch ist auch für Gäste möglich. Die Arbeitssitzungen der Naturschutzreferentinnen und Naturschutzreferenten finden am Freitag-Abend und Sonntag-Vormittag statt.

Einladung Naturschutztagung 2019

Bis zu 70.000 Chemikalien kommen täglich zum Einsatz. Viele dieser in Massen eingesetzten Stoffe verbreiten sich in kleinsten, aber wirksamen Mengen als Spurenstoffe in der Natur und bleiben dort über lange Zeit erhalten. Spurenstoffe können sich gegenseitig beeinflussen und in ihrer Wirkung verstärken. Sie schädigen Organismen wie Fische und Insekten und reichern sich in Nahrungsketten an. Für Menschen, die sich oft und gerne in der Natur aufhalten, hat der Landesnaturschutzverband (LNV) ein neues Faltblatt über Spurenstoffe herausgegeben.

Die „Grundsätze und Organisation der Naturschutzarbeit des DAV-Landesverbands Baden-Württemberg“ liegt nun in gedruckter Form vor und werden in den nächsten Tagen an die DAV Sektionen verschickt. Das Papier ist eine Positionsbestimmung der DAV-Naturschutzarbeit und beschreibt Tätigkeitsfelder, thematische Schwerpunkte und die Arbeitsabläufe bei Naturschutzverfahren und Stellungnahmen.

http://www.alpenverein-bw.de/index.php/naturschutz/naturschutz-arbeit

Die Naturschutztagung 2018 des DAV-Landesverbands findet am 14. April im AlpinZentrum in Stuttgart statt. NaturschutzreferentInnen aus den Sektionen, Vertreter von DAV-Landesverband und DAV-Bundesverband berichten über aktuelle Themen. Ein Themenschwerpunkt wird die weitere Umsetzung der „Grundsätze der DAV-Naturschutzarbeit“ in Baden-Württemberg sein.

Anmeldung: heiko.wiening@alpenverein-bw

http://www.alpenverein-bw.de/index.php/naturschutz/naturschutz-tagungen

Nun ist es geschehen: Der Bayerische Landtag hat am 9.11. die Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig soll dieser seit 45 Jahren unverändert wirksame Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen Interessen geopfert werden.

Seit einigen Jahren gehen die Insektenbestände massiv zurück. Als Hauptursache für das „Verschwinden“ des Planktons der Lüfte wird der Einsatz von systemischen Insektiziden vermutet, vor allem der Neonikotinoide. Nicht nur Naturschützer/innen sind besorgt und warnen vor den Auswirkungen auf unsere Ökosysteme. Auch die Landwirtschaft hat drastische Folgen zu befürchten. Das Thema ist hoch aktuell und sehr brisant. 

kein kalkabbau banner 900

Der DAV-Landesverband lehnt den geplanten Kalkabbau am Mittelberg im Donautal ab. Eine entsprechende Stellungnahme haben wir an das Regierungspräsidium Tübingen geschickt.

Wettkampftermine

Keine Termine

Ausbildungsprogramm

Aktuelle Felssperrungen

Newsletter